Royal Rangers

Was sind Pfadfinder?

Pfadfinder haben Spaß in der Natur,
Pfadfinder erleben Abenteuer und
Pfadfinder denken nicht nur an sich, sondern auch an Andere.

Auf Zeltlagern und Wanderungen erleben wir die Wunder der Natur, wir lernen in Gemeinschaft zu leben, denn sie verleiht uns Stärke, und zwingt uns wiederum immer auch für die Anderen Verantwortung zu übernehmen.

Dabei sind wir in unterschiedlichen Altersstufen bzw. in Jungen- oder Mädchenteams unterwegs, die immer auch einen Teamleiter haben.

Die Pfadfinderei fängt meistens als Freizeitbeschäftigung an, sie ist aber auch eine Lebenseinstellung, die den ganzen Alltag berührt.

Die Entstehungsgeschichte

Als Gründungsjahr der Pfadfinderbewegung sehen wir heute das Jahr 1907 an. In diesem Jahr führte Lord Baden Powell auf Brownsea Island, einer Insel an der Südküste Englands, das erste Pfadfinderlager durch. Dazu schrieb er das Buch „Scouting for Boys“, welches die englische Jugend vollständig begeisterte. Lord Baden Powell hatte damit den Anstoß für eine neue Bewegung gegeben, die sich rasch weltweit ausbreitete. Dieser Funke zündete natürlich auch bei den Mädchen; schon 1909 kamen die ersten Mädchengruppen zu Pfadfinderveranstaltungen.

Heute gehören ihr über 24 Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene in mehr als 150 Ländern an; damit sind die Pfadfinder die größte Jugendbewegung weltweit. Unser Stamm ist ein Teil der Royal Rangers Deutschland.